Beiträge für angestellte Mitglieder

Die Höhe der Beiträge für angestellte Mitglieder richtet sich nach dem sozialversicherungspflichtigen Entgelt. Dabei gelten die Beitragsbemessungsgrenzen und Beitragssätze der gesetzlichen Rentenversicherung.
Angestellte Zahnärztinnen und Zahnärzte haben somit im Jahr 2017 18,7 % ihres sozialversicherungspflichtigen Bruttoentgeltes monatlich zu entrichten.
Liegt das Einkommen über der Beitragsbemessungsgrenze, ist lediglich der Angestelltenhöchstbeitrag zu entrichten. Der Höchstbeitrag errechnet sich aus der monatlichen Beitragsbemessungsgrenze multipliziert mit dem aktuellen Beitragssatz und beträgt für das Jahr 2017 EUR 1.187,45 (EUR 6.350 * 18,7 %).
Die Arbeitgeber sind nach § 172 a SGB VI verpflichtet, bis zum Angestelltenversicherungshöchstbeitrag die jeweiligen Beiträge zur Hälfte zu tragen.

 

Beispiel:

Vereinbartes Brutto-Einkommen monatlich = EUR 2.500,00
Brutto-Einkommen x Beitragssatz = Beitrag x 2 = Gesamtbeitrag
EUR 2.500,00 x 9,35 % x 2 = EUR 233,75 x 2 = EUR 467,50