Selbstverwaltung

Zahnärztliche Selbstverwaltung bedeutet Selbstorganisation und Selbstverantwortung. Bei dem Versorgungswerk der Zahnärztekammer Westfalen-Lippe trifft der Verwaltungsrat – ein aus Zahnärztinnen und Zahnärzten und der Geschäftsführung zusammengesetztes Gremium – alle Vermögensanlageentscheidungen unmittelbar selbst. Die originäre Kontrollfunktion kommt dem Aufsichtsrat zu.
Ein weiteres wichtiges Instrument ist das unabhängige Controlling- und Risikomanagementsystem. Zusätzlich konnte durch die Einführung eines modernen Kapitalverwaltungsprogrammes die interne Administration und Überwachung entscheidend verbessert werden.

Bereits mit der Satzungsnovelle vom 26.11.2004 hat die Kammerversammlung die versicherungstechnische Absicherung ständig erweitert, indem in der Satzung des Versorgungswerkes die Pflicht zur jährlichen Erstellung eines versicherungsmathematischen Gutachtens festgeschrieben wurde. Ebenfalls jährlich ist nach den handelsrechtlichen Vorschriften ein kaufmännischer Jahresabschluss zu erstellen, der sich der Prüfung durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer unterziehen muss.

Sicher ist sicher: Die einen investieren und die anderen kontrollieren. Beide Aufgaben übernehmen der Verwaltungsrat und der Aufsichtsrat.